Frust-Stricken

Seit gestern Abend quäle ich mich mit diesem Garn. Ich habe nach ca. 1cm stricken eine so dünne Stelle im Faden, dass der bei einem vorsichtigen Ziehen kaputt geht. Bei dem oberen Bündchen habe ich mir noch die Mühe gemacht und habe die Fäden gleich eingestrickt, aber beim 3. Mal habe ich dann einfach die Nadeln rausgezogen und noch mal von vorn angefangen. Aber ändern tat sich nichts, wie man bei dem Anstricksel sehen kann. Da hängen die Fäden noch rum. Jetzt kommt wieder eine so dünne Stelle, das ich nun endgültig die Lust verloren habe. Das Schlimme ist, das diese Socken für eine Arbeitskollegin meiner Schwester bestimmt waren. Aber so kann ich die nicht weitergeben. Mir ist es sowieso schon schwer gefallen, eine Handgefärbte herzugeben, aber ich hab nichts anderes in rosa gefunden. 

Hatte jemand von Euch schon mal sowas??? Liegt das am Garn oder kann da beim Färben was schief gegangen sein. Ich habe ja davon keine Ahnung. Und was mache ich nun mit der Wolle??? Ich finde die Farben superschön, aber ich kann doch nicht alle paar Runden mit neuem Faden anfangen.

Advertisements

6 Responses to

  1. handgefaerbt sagt:

    Hallo Andrea,
    können das vielleicht Motten gewesen sein?
    Ist das ein Strang von mir? Ich kann mich nicht entsinnen
    eine solche Kombi gefärbt zu haben aber falls doch, sag mir mal kurz bescheid bitte.
    Liebe Grüße
    Kirsten

  2. Ute sagt:

    Könnten das Motten gewesen sein? Sieht für mich fast so aus! 😦

    Dir einen lieben Gruß
    Ute

  3. sockenmeer sagt:

    Motten??? Ich habs geahnt. 😕 😦

  4. Ute sagt:

    Dann mal ab in die Tiefkühlung und Bestand sichten, ob noch mehr betroffen ist. Was mich wundert, wenn es Motten sind, sie mögen das handgefärbte glaub ich nicht so sehr. Ich hatte das nämlich auch schon. Nun hängen überall umd die Wöllekes so Schutzdinger gegen Motten und seit 2 Jahren ist Ruhe.

    Ute

  5. filzchen sagt:

    Ach Andrea, das sieht nicht gut aus. Wenn es in dem gleichen Abstand kommt, dann haben sich die Motten so ein rechtes Nest gebaut.
    Ich habe es zwar in den handgefärbten – egal ob es nun meine eigenen sind oder fremdgefärbte noch nicht gehabt – die werden wohl nicht so gerne genommen, aber in der Indu-Wolle fühlten sich bei mir auch schon mal die Tierchen recht wohl.
    Ute hat Recht – alles in die Tiefkühltruhe für eine Nacht und dann zur Vorsicht etwas gegen Mottenbefall.
    Es ist so schade – weil es eine sehr schöne Färbung ist.
    Hoffe du hast bald alles im Griff
    Herzlichst
    Filzchen

  6. Gaby sagt:

    Hallo Andrea,

    ach du meine Güte, was für ein Alptraum…. Motten!!!!! Das wünscht man ja seinem ärgsten Feind nicht in der Wolle!!! Vor sowas hab ich auch echt Panik. Zwischen meinen Wollvorräten lagern auch Zedernhölzer, Lavendelsäckchen und Seifenstücke (hat meine Oma früher auch immer im Kleiderschrank gehabt gegen Motten) und ich hoffe, dass die Viecher das alles nicht mögen.

    So, nun aber von mir erst mal alles gute zu deinem Blogumzug 😉
    Hat es dich nun als doch auch verschlagen. Schön hast du es dir hier gemacht!

    Ach und wegen der Abowolle… ich denke darüber lässt sich durchaus verhandeln, wenn du sie noch haben magst 🙂 Wenn ja, dann meld dich einfach noch mal, ja?

    Herzliche Grüße
    Gaby

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: